icon

Gewinner des deutschen Nachhaltigkeitspreises 2021

icon

Made in Europe

icon

Kostenloser Versand ab 50€

Kleidung aufbewahren – 7 Tipps und Tricks für die optimale Lagerung deiner Lieblingsteile

Der Sommer steht vor der Tür und es wird Zeit, die Winterkleidung zu verstauen und Platz für deine luftigen Sommerlieblinge im Schrank zu schaffen.

Die Aufbewahrung von Kleidung ist kein Hexenwerk, aber es gibt einiges zu beachten, um deine Lieblinge vor Motten, Staub und anderen Schäden zu schützen. Wir haben 7 wertvolle Tipps und Tricks die dir verraten, wie du optimal deine Kleidung lagerst.

1. Lagere die Anziehsachen Sauber

Bevor du deine Kleidung lagerst, solltest du als erstes sicherstellen, dass sie sauber ist. Am besten wäschst du die Teile dafür einmal vor dem Einlagern. Dadurch werden Schmutz, Schweiß und andere Verunreinigungen entfernt, die zu Flecken und Gerüchen führen könnten. Hier erfährst du mehr über die richtige Pflege und Wäsche deiner Kleidung.

2. Reminder: Taschen entleeren

Bevor du die Kleidung verstaust, solltest du unbedingt noch mal die Taschen checken und entleeren – so vermeidest du unschöne Überraschungen wie Abdrücke, Flecken oder Verfärbungen an deinen Anziehsachen.

3. Verwende luftdichte Behälter

Luftdichte Behälter sind ideal, um deine Kleidung zu verstauen. Damit schützt du sie vor Staub und Feuchtigkeit. Luftdichte Behälter halten die Textilien frisch und verhindern, dass sie ausbleichen. Wir empfehlen dir die Verwendung von umweltfreundlicheren Aufbewahrungsoptionen wie wiederverwendbaren, luftdichten Behältern oder Vakuumbeuteln, um Plastikmüll zu reduzieren.

4. Schütze die Textilien vor Motten

Motten können unsere Kleidung schwer beschädigen. Wir raten dir deshalb, natürliche Mottenabwehrmittel wie Lavendelsäckchen oder Zedernholzblöcke zu verwenden, um Schädlinge fernzuhalten. Diese natürlichen Duftstoffe sind wirksam und vor allem schonend für deine Lieblingsteile.

5. Aufbewahrung an einem trockenen und kühlen Ort

Die richtige Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit sind entscheidend für die Lagerung deiner Teile. Ein trockener, kühler und dunkler Ort wie ein Schrank, Dachboden oder Keller ist ideal, um deine Kleidungsstücke vor Feuchtigkeit und Schimmelbildung zu schützen. Vermeide jedoch zu hohe oder niedrige Temperaturen, da diese die Textilfasern schädigen können.

6. Kleidung ordentlich falten

Indem du deine Kleidung ordentlich faltest, sparst du Platz und vermeidest Knitterfalten schon im Vorhinein. Packe die Anziehsachen am besten nicht zu eng zusammen, da dies zu Faltenbildung führen kann. Besonders empfindliche Teile kannst du mit Seidenpapier vor Verschleiß und Falten schützen. Tipp: Staple die gefaltete Kleidung in den Behältern aufrecht, so hast du einen guten Überblick und findest alles schnell wieder.

7. Regelmäßige Lüftung

Lüfte den Lagerort deiner Teile gelegentlich, um überschüssige Feuchtigkeit zu reduzieren. So beugst du Schimmel und einem unangenehmen Geruch vor. Dabei gilt: Im Sommer am besten morgens oder spät abends lüften, wenn die Temperaturen noch nicht so hoch sind.

Im Winter darf und soll auch tagsüber viel gelüftet werden. Die richtige Aufbewahrung deiner Kleidung ist essenziell, damit ihre Qualität erhalten bleibt und du lange was von deinen Kleidungsstücken hast. Mit unseren Tipps sind deine Lieblinge gut aufbewahrt und Einsatz bereit für die nächste Saison.